Wappenbeschreibung

"Über von Silber und Schwarz geviertem Schildfuß, belegt mit einer roten heraldischen Rose mit goldenen Butzen und grünen Kelchblättern, gespalten von Rot und Silber; vorne ein silberner linksgewendeter Einhornrumpf, hinten ein senkrechter grüner Mistelzweig mit silbernen Früchten. "

Der Inhalt des Hoheitszeichens ist wie folgt zu begründen:
Das neue Gemeindewappen von Mistelgau zeigt ein "redendes" Wappensymbol(Mistelzweig) sowie mehrere Wappen, die auf die Geschichte der Gemeinde verweisen. Seit 1248 lassen sich die Hohenzollern, die späteren Markgrafen von Brandenburg-Bayreuth als Territorialherren im Gemeindegebiet nachweisen. Daran erinnert die Hohenzollernvierung im Schildfuß. Die Rose aus dem Wappen der Freiherren von und zu Aufseß und das (geminderte) Einhorn aus dem Wappen der Herren von Lüschwitz stehen für zwei Adelsgeschlechter, die für die Geschichte der Gemeinde von großer Bedeutung waren.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.