Sprungziele

Bekanntmachung

zur Aufstellung des Vorhaben- und Erschließungsplanes „Wohnsgehaig – Äußerer Graben“ im Parallelverfahren gem. § 8 Abs. 3 BauGB zur 12. Flächennutzungsplanänderung der Gemeinde Mistelgau.

I.
Der Gemeinderat Mistelgau hat in der Sitzung am 13.09.2021 die Aufstellung des Vorhaben- und Erschließungsplanes „Wohnsgehaig – Äußerer Graben“ beschlossen. Im Parallelverfahren gem. § 8 Abs. 3 BauGB wird die 12. Flächennutzungsplanänderung der Gemeinde Mistelgau durchgeführt. Der Geltungsbereich des Plangebietes erstreckt sich über die Fl. Nr. 127 und einer Teilfläche der Flurnummer 156, jeweils
der Gemarkung Wohnsgehaig. Nach erfolgter Durchführung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB und der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB, wurden in der Sitzung am 07.02.2022 die eingegangenen Stellungnahmen gegeneinander abgewogen und behandelt. Ein neuer Planentwurf des Vorhaben- und Erschließungsplanes „Wohnsgehaig – Äußerer Graben“ samt Begründung und Umweltbericht, jeweils in der Fassung vom 07.02.2022, wurde von Dipl.-Ing. (FH) Architekt Berthold Hofmann, Breslauer Str. 2, 95349 Thurnau ausgefertigt und vom Gemeinderat in der Sitzung am 07.02.2022 gebilligt.


II.
Der Planentwurf des Vorhaben- und Erschließungsplanes „Wohnsgehaig – Äußerer Graben“ samt Begründung und Umweltbericht kann in der Zeit vom 07.03.2022 bis 06.04.2022 in der Verwaltungsgemeinschaft Mistelgau, Bahnhofstraße 35, 95490 Mistelgau, Zimmer 3.05, während der Geschäftszeiten eingesehen werden. Stellungnahmen können während
dieser Frist schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes
nicht von Bedeutung ist. Umweltrelevante Informationen sind in Form eines Umweltberichtes zum Vorhaben- und Erschließungsplan zur Auslegung
verfügbar. Weiterhin eine Stellungnahme aus der frühzeitigen Beteiligung nach § 4 Abs. 1 BauGB vom WWA Hof zum Schutzgut Boden und Wasser.
Zudem ist der Planentwurf mit Begründung und der Umweltbericht auf der Homepage der Gemeinde Mistelgau unter www.mistelgau.de im genannten Zeitraum einsehbar.


Datenschutz:


Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit
§ 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung
über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche
Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.


Mistelgau, 25.02.2022

Gemeinde Mistelgau
Gez. Karl Lappe, 1. Bürgermeister

 

Dokumente:

Bekanntmachung

Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit Vorhaben- und Erschließungsplan und Umweltbericht

Checkliste zur Vereinfachten Vorgehensweise

Stellungnahme Wasserwirtschaftsamt Hof

Vorhabenbezogener Bebauungsplan

Bekanntmachung

zur 12. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Mistelgau im Bereich „Äußerer Graben“ bei Wohnsgehaig im Parallelverfahren gem. § 8 Abs. 3 BauGB zur Aufstellung des Vorhaben- und Erschließungsplanes „Wohnsgehaig – Äußerer Graben“.
Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB.


I.
Der Gemeinderat Mistelgau hat in der Sitzung am 13.09.2021 die 12. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde
Mistelgau beschlossen. Im Parallelverfahren gem. § 8 Abs. 3 BauGB wird der Vorhaben- und Erschließungsplan „Wohnsgehaig – Äußerer Graben“ aufgestellt.Der Geltungsbereich der 12. Flächennutzungsplanänderung erstreckt sich über die Fl. Nrn. 124 Tlf., 126, 126/1, 127 Tlf., 127/1, 127/2, 129/1, 130 Tlf., 141/1 und einer Teilfläche aus der Flurnummer 156 jeweils der Gemarkung Wohnsgehaig.
Nach erfolgter Durchführung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB und der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB, wurden in der Sitzung am 07.02.2022 die eingegangenen Stellungnahmen gegeneinander abgewogen und behandelt. Ein neuer Planentwurf der 12. Flächennutzungsplanänderung samt Begründung, jeweils in der Fassung vom 07.02.2022, wurde von Horstmann + Partner PartGmbB, Badstraße 13, 95444 Bayreuth ausgefertigt und vom Gemeinderat in der
Sitzung am 07.02.2022 gebilligt.


II.
Der Planentwurf der 12. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Mistelgau mit Begründung kann in der Zeit vom 07.03.2022 bis 06.04.2022 in der Verwaltungsgemeinschaft Mistelgau, Bahnhofstraße 35, 95490 Mistelgau, Zimmer 3.05, während der Geschäftszeiten eingesehen werden. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Flächennutzungsplanänderung nicht von Bedeutung ist. Umweltrelevante Informationen sind in Form eines Umweltberichtes zum Vorhaben- und Erschließungsplan zur Auslegung verfügbar. Weiterhin eine Stellungnahme aus der frühzeitigen Beteiligung nach § 4 Abs. 1 BauGB vom WWA Hof zum Schutzgut Boden und Wasser. Zudem ist der Planentwurf mit Begründung auf der Homepage der Gemeinde Mistelgau unter www.mistelgau.de im genannten Zeitraum einsehbar.


Datenschutz:


Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche
Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt. Hinweis bzgl. des Verbandsklagerechts von Umweltverbänden:
Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S 1 Nr. 2 UmwRG (Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes) ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltende gemacht hat, aber hätte geltend machen können (§ 3 Abs. 3 BauGB).

 

25.02.2022

Gemeinde Mistelgau 
Gez. Karl Lappe, 1. Bürgermeister

 

Dokumente:

Bekanntmachung

Flächennutzungsplan Gemeinde Mistelgau 12. Änderung

Begründung: 12. Änderung des Flächennutzungsplanes

Rechtskräftige Bebauungspläne der Gemeinde Mistelgau

Das Vermessungsamt Bayreuth hat alle rechtskräftigen Bebauungspläne der Gemeinde Mistelgau im Internet bereitgestellt. Unter dem u. a. Link können Sie die Bebauungspläne, diese sind in der Karte gelb umrandet eingezeichnet, auswählen. Durch einmal anklicken mit der linken Maustaste des Bebauungsplanes in der Karte öffnet sich das Fenster „Objekt-Information“. Jetzt ganz nach unter scrollen bis die Nachricht 

https://v.bayern.de/HTs7V

Sollten Sie die Internetseite mit dem Internetexplorer nicht öffnen können, dann den Link kopieren und in einem anderen Browser (Firefox, Google Chrome, ..) einfügen und öffnen.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.