Panel öffnen/schließen

Bekanntmachung über den Beschluss zur 1. Änderung des Bebauungsplanes „Thiergarten“

der Gemeinde Mistelgau gem. § 2 Abs. 1 BauGB im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB und über die öffentliche Bürgerbeteiligung gem. § 3 Abs. 2 BauGBI.


Der Gemeinderat Mistelgau hat in der Sitzung am 16.12.2019 die 1. Änderung des Bebauungsplanes „Thiergarten“ beschlossen. Der Geltungsbereich der Änderung erstreckt sich auf die bereits neu vermessene Flurnummer 1/18, einer Teilfläche aus der Flurnummer 1/4, jeweils der Gemarkung Seitenbach.

Ein Planentwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes „Thiergarten“ mit Begründung jeweils in der Fassung vom 04.12.2019, wurde von Dipl.-Ing. (FH) Architekt, Berthold Hofmann, Breslauer Str. 2, 95349 Thurnau in Abstimmung mit der Gemeinde Mistelgau vorgefertigt und in der Sitzung am 16.12.2019 vom Gemeinderat gebilligt

.Die 1. Änderung des Bebauungsplanes „Thiergarten“ wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB ohne Durch-führung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.


II. Der Planentwurf mit Begründung kann in der Zeit vom 03.02.2020 bis 04.03.2020 in der Verwaltungsgemeinschaft Mistelgau, Bahnhofstraße 35, 95490 Mistelgau, Zimmer 3.05, während der Geschäftszeiten eingesehen werden. Auf Wunsch wird die Planung erläutert. Gleichzeitig ist Gelegenheit zur Äußerung gegeben. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der Geschäftszeiten zur Niederschrift abgegeben werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bebauungsplanänderung unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bebauungsplanänderung nicht von Bedeutung ist.

Umweltrelevante Informationen liegen nicht vor.

Zudem ist der Planentwurf mit Begründung auf der Homepage der Gemeinde Mistelgau unter www.mistelgau.de im genannten Zeitraum einsehbar.

Datenschutz:


Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mit-teilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Gemeinde Mistelgau Mistelgau, 24.01.2020

Gez. Karl Lappe, 1. Bürgermeister

BEKANNTMACHUNG über die 1. Änderung des Bebaungsplanes "Zum Eisweiher"

BEKANNTMACHUNG

über die öffentliche Bürgerbeteiligung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

zur 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes „Zum Eisweiher“ Obernsees

 

Der Gemeinderat Mistelgau hat in der Sitzung am 18.11.2019 die 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes „Zum Eisweiher“ Obernsees beschlossen. Der Änderungsbeschluss wurde am 29.11.2019 nach § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Der Geltungsbereich der 1. Änderung und Erweiterung „Zum Eisweiher“ Obernsees erstreckt sich auf die Fl. Nrn. 616, 617, 618 Tlf. und 233/28 Tlf., jeweils der Gemarkung Obernsees.

 

Ein Planentwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes „Zum Eisweiher“ Obernsees mit Begründung, jeweils in der Fassung vom 18.11.2019, wurde von Dipl.-Ing. (FH) Architekt, Berthold Hofmann, Breslauer Str. 2, 95349 Thurnau in Abstimmung mit der Gemeinde Mistelgau vorgefertigt und in der Sitzung am 16.12.2019 vom Gemeinderat gebilligt.

 

Die 1. Änderung des Bebauungsplanes „Zum Eisweiher“ Obernsees wird im beschleunigten Verfahren nach § 13 b BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

 

Der Planentwurf mit Begründung kann in der Zeit vom 03.02.2020 bis 04.03.2020 in der Verwaltungsgemeinschaft Mistelgau, Bahnhofstraße 35, 95490 Mistelgau, Zimmer 3.05, während der Geschäftszeiten eingesehen werden. Auf Wunsch wird die Planung erläutert. Gleichzeitig ist Gelegenheit zur Äußerung gegeben. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der Geschäftszeiten zur Niederschrift abgegeben werden.

 

Der Flächennutzungsplan der Gemeinde Mistelgau wird im Wege der Berichtigung in Verbindung mit § 13a Abs. 2 Nr. 2 angepasst. Der Planentwurf der Berichtigung in der Fassung vom 11.12.2019, erstellt durch Horstmann + Partner PartGmbB, Badstraße 13, 95444 Bayreuth liegt im oben genannten Zeitraum ebenfalls mit aus.

 

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bebauungsplanänderung unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bebauungsplanänderung nicht von Bedeutung ist.

 

Umweltrelevante Informationen liegen nicht vor.

 

Zudem ist der Planentwurf mit Begründung auf der Homepage der Gemeinde Mistelgau unter www.mistelgau.de im genannten Zeitraum einsehbar.

 

Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

 

Gemeinde Mistelgau                                                                                                         Mistelgau, 24.01.2020

 

Gez. Karl Lappe, 1. Bürgermeister

Rechtskräftige Bebauungspläne der Gemeinde Mistelgau

Das Vermessungsamt Bayreuth hat alle rechtskräftigen Bebauungspläne der Gemeinde Mistelgau im Internet bereitgestellt. Unter dem u. a. Link können Sie die Bebauungspläne, diese sind in der Karte gelb umrandet eingezeichnet, auswählen. Durch einmal anklicken mit der linken Maustaste des Bebauungsplanes in der Karte öffnet sich das Fenster „Objekt-Information“. Jetzt ganz nach unter scrollen bis die Nachricht 

https://v.bayern.de/HTs7V

Sollten Sie die Internetseite mit dem Internetexplorer nicht öffnen können, dann den Link kopieren und in einem anderen Browser (Firefox, Google Chrome, ..) einfügen und öffnen.